Mutterkühe

Mutterkuh mit neu geborenem Kalb

Seit Frühjahr 2001 gibt es Rätischem Grauvieh auf dem Egghof. Jede der sieben Kühe sollte ungefähr alle zehn Monate ein Kalb haben. Dieses säugt direkt am Euter der Mutter und wird so auf natürliche Weise gross gezogen. Für uns entfällt somit jegliche Melkarbeit. Im Alter von 9 bis 12 Monaten werden die Kälber geschlachtet und das biologische produzierte Fleisch verkauft.

Xara.

Gera.

Während der Vegetationsperiode ist die Herde auf einer der Weiden. 

Laufhof

Über den Winter verfüttern wir Heu und Siloballen im Stall. Dabei dient der Hausplatz als Laufhof, auf dem auch eine Futterraufe steht, wo die Tiere den ganzen Tag fressen können.

Zuvor hatten wir Angus Kühe. Wir haben uns zum Wechsel auf Rhätisches Grauvieh entschlossen um im Sinne der Stiftung Gustav & Lyn Guhl eine Beitrag zum Erhalt dieser alten Schweizer Rasse zu leisten. Der Entscheid zum Neuaufbau einer Herde wurde uns erleichtert weil ein Betrieb in der Nachbarschaft von Milchproduktion auf Mutterkuhhaltung umstellte. Dieser war bereit, die ganze bestehende zu übernehmen .

Einige Bilder der alten Angus Herde.

Zurück